chakra-moves

von

Bewegung mit den Chakren

jede Qualität hat ihre eigenen Dynamiken, Formen, Neigungen - eben Wesens-/Qualitätsmerkmale.
Diese finden wir schließlich überall in der Welt, da die Schöpfung nach diesen Schöpfungs(struktur)kräften aufgebaut ist.

Lauschen wir in uns hinein mit einem leichten Fokus auf die Qualität, so stimmen wir uns mehr und mehr dort ein und diese Wirk(l)ich(t)keit beginnt in uns bewußt aufzublühen.
Wir schaffen uns damit ein neues Wahrnehmungsorgan und sehen damit die Welt in ihren Grundkräften und wie diese in uns selbst und in der Welt wirken.

So gelangen wir in eine Reise der Chakren hinein, die uns tiefer mit dem Wesen der Schöpfung verbinden läßt.

Wurzelchakra: die Welt des Seins - Physis, Mineralwelt
Lebenschakra: die Welt des Lebens - ätherische Kräfte, Pflanzenwelt
Persönlichkeits-Chakra die Seelenwelt, meine seelische Konfiguration - astrale Kräfte, Tierwelt
Herzchakra: die Menschenwelt, der bewußte Geist - ICH Kräfte, Menschenwelt
Handlungs-Chakra: die Neuschöpfung in der Handlung - Zukunftsgestaltung, Engelwelt (Angeloi)
Stirnchakra: die Wesensschau / Multiperspektive - Geist im Geist
Scheitelchakra: die absolute Geist-Präsenz - die Kraft des All-präsenten Geistes

Chakra-Moves sind experimentielle, offene Bewegungsformen, die jeder für sich selbst weiter entdeckt - einerseits, andererseits zeigt Jürgen die Qualitäten in bestimmten, typischen Bewegungsformen, die aufgegriffen, moduliert und kreativ weiterentwickelt werden können.

Am ersten Abend werden wir uns dem 2. Chakra (Svadhisthana) zu wenden, welches auch als das Bewegungs-Chakra bezeichnet werden könnte, da hier der Urgrund der Polarität liegt, wie sie in der Atmung, in Tag und Nacht, in Tod und Leben - in allem Lebendigen wirkt und schafft.

Wir kennen das sogenannte Tai-Chi Symbol, welches ein Symbol des zweiten Chakras ist. Durch Bewegung erfahren wir jedoch weitaus mehr, als wir uns so im Laufe der Zeit durch den Verstand diesbezüglich subsummiert haben an mehr oder weniger toten Fakten ...

Zurück